Oldenburgischer Adel

Adelsfamilien im Herzogtum Oldenburg

von Mandelsloh, Herbert

von Mandelsloh, Herbert

männlich um 1385 - nach 1428  (~ 43 Jahre)

Angaben zur Person    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles    |    PDF

  • Name von Mandelsloh, Herbert 
    • Es ist eine Vermutung, dass es sich bei dem nicht mit Vornamen genannten von Mandelsloh, Ehemann der Elisabeth von Elmeloh, um Herbert handelt wegen seines Vornamens, der auch beim ältesten Enkel auftritt. 1512 ist der Nachkomme Herbord von Mandelsloh noch in Thedinghausen begütert. G.J.
    Geboren um 1385 
    Getauft um 1385 
    Geschlecht männlich 
    Stand Adel 
    Eigen, Lehen, Besitz 21 Mai 1401  [1, 2
    Eigen, Lehen, Besitz 1 Feb 1404  [3, 4
    Eigen, Lehen, Besitz 22 Aug 1404  Verden, VER, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [5
    Zeuge einer Handlung 13 Okt 1428  Burg Thedinghausen, Samtgemeinde Thedinghausen, VER, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [6, 7
    Religion RK 
    Gestorben nach 13 Okt 1428  Burg Thedinghausen, Samtgemeinde Thedinghausen, VER, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Begraben nach 13 Okt 1428  Burg Thedinghausen, Samtgemeinde Thedinghausen, VER, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung I1143  Oldenburger Adel
    Zuletzt bearbeitet am 5 Dez 2021 

    Familie von Elmeloh, Elisabeth,   geb. um 1390, Gut Elmeloh, Ganderkesee, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. Gut Elmeloh, Ganderkesee, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet 1412 
    • Die Jahreszahl stammt aus den Daten von Herrn Heinrich Wilhelm Osterloh aus Bremen-Blumenthal. Seine Unterlagen liegen im Landesarchiv Oldenburg, Bestand der Oldenburgischen Gesellschaft für Familienkunde e.V. Als Quelle nennt er das Buch "Gemeinde Ganderkesee" von Fritz Bultmann. Vermutlich stammt die Angabe aus der Ganderkeseer Kirchenchronik.

      Herr Osterloh hält den von Mandelsloh für einen Segebade von Mandelsloh, der am 10 Nov 1429 urkundlich belegt sein soll. Diese Angabe ist falsch. In der genannten Urkunde steht Segebade Mundel, der einer anderen Familie angehörte.

      Dass der Vater in Thedinghausen starb und die Söhne dort geboren wurden, ist lediglich eine Vermutung, da außer der Angabe von 1428 keine Kenntnis über diese Familie in dieser Zeit vorliegt. Ebenso verhält es sich mit der Geburt der Kinder. Auf Elmeloh werden sie aber noch nicht gelebt haben, da der Weg bis Thedinghausen für einen dortigen Burgmann zu weit war und es keine Urkunden zu den Mandelsloh auf Elmeloh aus dieser Zeit gibt. Auf Elmeloh saßen noch von Elmelohs. G.J.
    Kinder 
    +1. von Mandelsloh, Heinrich,   geb. um 1420, Thedinghausen, Samtgemeinde Thedinghausen, VER, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. nach 23 Apr 1482, Gut Elmeloh, Ganderkesee, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 62 Jahre)
     2. von Mandelsloh, Rabodo,   geb. um 1423, Thedinghausen, Samtgemeinde Thedinghausen, VER, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. nach 17 Feb 1477  (Alter ~ 54 Jahre)
    Zuletzt bearbeitet am 17 Jul 2022 
    Familien-Kennung F401  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsEigen, Lehen, Besitz - 22 Aug 1404 - Verden, VER, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsZeuge einer Handlung - 13 Okt 1428 - Burg Thedinghausen, Samtgemeinde Thedinghausen, VER, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGestorben - nach 13 Okt 1428 - Burg Thedinghausen, Samtgemeinde Thedinghausen, VER, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBegraben - nach 13 Okt 1428 - Burg Thedinghausen, Samtgemeinde Thedinghausen, VER, NI, D Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Quellen 
    1. [S78] Bremisches Urkundenbuch, D. R. Ehmck und W. v. Bippen (Hrsg.), Band IV, Nr. 280.
      [Justatius war der Sohn von Herbert und Herbert der Sohn von Heinrich. G.J.]

    2. [S103] Staatsarchiv Bremen, 1-L 1-L 1401 May 21.
      Schuldschein des Grafen Otto von Delmenhorst an Statius und Herbert von Mandelslo über 100 Mark unter Bürgschaft des Rates.

    3. [S78] Bremisches Urkundenbuch, D. R. Ehmck und W. v. Bippen (Hrsg.), Band IV, Nr. 310.
      Knappe Arnd Brawe gibt seine Zustimmung dazu, dass der Rath dem Grafen Otto von Delmenhorst für die von ihm mitverbürgte Rückzahlung der 100 Mark, welche der Rath für den Grafen an Statius von Mandeslo und seinen Vetter Herbert gezahlt hat, den Termin bis nächsten Michaelistag verlängert hat und verbürgt sich für dessen Einhaltung ferner unter Gelöbniss des Einlagers in Bremen mit dem Grafen.

    4. [S103] Staatsarchiv Bremen, 1-L 1-L 1404 Februar 1.
      Knappe Arend Brauwe bezeugt, dass der Rat dem Grafen Otto von Delmenhorst 100 Mark geliehen.

    5. [S80] Urkundenbuch Verden, Arend Mindermann (Bearbeiter), (Landschaftsverband der ehemaligen Herzogtümer Bremen und Verden), Band 3, Nr. 496.
      Vikarienstiftung am Verdener Dom durch die Brüder Herbord, Konrad und Stacius, Söhne des verstorbenen Heinekin, für dessen Bruder Dietrich, der am 23 Apr 1396 durch Herzog Heinrich II. von Braunschweig-Lüneburg ermordet worden war. G.J.

    6. [S78] Bremisches Urkundenbuch, D. R. Ehmck und W. v. Bippen (Hrsg.), Band V, Nr. 377.

    7. [S103] Staatsarchiv Bremen, 1-44 1-44 - 1428 Oktober 13.
      Herbert von Mandelsen, Burgmann zu Thedinghausen, und 3 Bremer Bürger bezeugen das in einem Streite zwischen dem Komtur zu Bremen Hermann von Gimmete und Claus Gröning über ein Stück Land in Elen vor dem Gogrefen des Hollerlandes zu Gunsten des Komturs gefundene Recht.