Oldenburgischer Adel

Adelsfamilien im Herzogtum Oldenburg

Clüver, Heinrich

Clüver, Heinrich

männlich um 1430 - nach 1470  (~ 41 Jahre)

Angaben zur Person    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles    |    PDF

  • Name Clüver, Heinrich 
    Geboren um 1430 
    Getauft um 1430 
    Geschlecht männlich 
    Stand Adel 
    Bürge einer Handlung 21 Jul 1463  Wildeshausen, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [1
    Eigen, Lehen, Besitz 14 Dez 1465  [2, 3
    Eigen, Lehen, Besitz 25 Jul 1470  Sandhausen, Delmenhorst, DEL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [4
    Beruf, Amt vor 30 Nov 1463 - nach Dez 1470  Delmenhorst, DEL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11
    Drost 
    Religion RK 
    Gestorben nach Dez 1470 
    Begraben nach Dez 1470 
    Personen-Kennung I1203  Oldenburger Adel
    Zuletzt bearbeitet am 20 Jun 2022 

    Vater Clüver, Alverich,   geb. um 1395, Gut Cluvenhagen, Langwedel, VER, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. nach 1430  (Alter ~ 36 Jahre) 
    Mutter Marschalck, Elisabeth,   geb. um 1400 
    Verheiratet um 1420 
    Familien-Kennung F419  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie Frese, Dorothea,   geb. um 1435 
    Verheiratet um 1455 
    Kinder 
    +1. Clüver, Dietrich,   geb. um 1460,   gest. Gut Bahnsen, Suderburg, UE, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Zuletzt bearbeitet am 20 Jun 2022 
    Familien-Kennung F414  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsBürge einer Handlung - 21 Jul 1463 - Wildeshausen, OL, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsEigen, Lehen, Besitz - 25 Jul 1470 - Sandhausen, Delmenhorst, DEL, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf, Amt - Drost - vor 30 Nov 1463 - nach Dez 1470 - Delmenhorst, DEL, NI, D Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Quellen 
    1. [S10] Oldenburger Urkundenbuch, Band II, Nr. 915.
      "Übereinkunft der in Wildeshausen versammelten Schiedsleute des Grafen Gerd und des Rates der Stadt Bremen."
      ...
      "de duchtigen Hinrik de Cluver"
      ...

    2. [S10] Oldenburger Urkundenbuch, Band II, Nr. 943.

    3. [S38] Niedersächsisches Landesarchiv Oldenburg, Best. 20 Urk. Nr. 79.
      König Christian I. von Dänemark verspricht seinem Bruder, Graf Gerd VI. von Oldenburg, ihm um Martini (in den achte dagen sundes Mertens) die Summe zurückzuerstatten, die er dem Knappen Hinrik Klüver (Hinrike deme Kluver) auf Abschlag einer Schuld des Königs entrichten kann.

    4. [S10] Oldenburger Urkundenbuch, Band II, 973.
      "Otto von Bremen und seine Frau Heileke verkaufen dem Drosten Heinrich Cluver 4 Stücke Land in Sandhusen in Stedingen (Meier Helmeke), gelegen zwischen des Bischofs Stück und 2 Stücken des Grafen von Oldenburg (Meier Zatke)."

    5. [S10] Oldenburger Urkundenbuch, Band V, Nr. 803.

    6. [S10] Oldenburger Urkundenbuch, Band II, Nr. 920.
      ...
      "unseß amptmannes Hinrick deß Kluverß"
      ...

    7. [S10] Oldenburger Urkundenbuch, Band II, Nr. 932.

    8. [S10] Oldenburger Urkundenbuch, Band II, Nr. 990, S. 423.
      ...
      "Item ame seventigesten jare hard vor Winachten beheld de vorgenante here bischup des genanten heren Gerdes swornen man, rad unde drosten Hinrike den Cluver by siik, den her Gerd an den irluchtigen hochgebornen forsten unde heren heren Johanne hartogen to Sassen etc. to Buxstehude siner merkliken werve ghesand hadde, van deme makede de vorgenante here bischup sinen drosten, worup dat ghescheen is, mach en islich wol merken."
      ...

    9. [S38] Niedersächsisches Landesarchiv Oldenburg, Dep 102 Best. 272-17 Urk. Nr. 25.
      Vor Heinrich von Klüwer (Hinric de Kluuer), Drost in Delmenhorst, und Bürgermeister und Rat in Bremen verkauft der Knappe Rembert Bardewisch für 50 und weitere 20 Rheinische Gulden, mit dem Rechte des Rückkaufs, dem Eler Lubberdes, Ratsherrn in Bremen, sein Viertel Landes im "Helenlande" in Hekeln (Hekelinge) im Stedingerlande (Stedingland) mit dem Viertel in der "Ordbalge", wie es in dem darüber besiegelten Hauptbrief steht. Zwistigkeiten, die dadurch entstanden waren, dass Rembert Bardewisch die gleichen Besitzungen vorher dem Johan van dem Swede verkauft hatte, sind durch Schiedsspruch von Daniel Brand, Bürgermeister, Eler Kind, Ratsherr, Hinrik Schermbeke und Clawes Groning, Bürgern, geregelt worden. - Siegelankündigung: 1) der Verkäufer, 2) der Drost von Delmenhorst, 3) Sekret der Stadt Bremen.

    10. [S38] Niedersächsisches Landesarchiv Oldenburg, Best. 20 Urk. Nr. 78.
      Graf Gerd von Oldenburg übergibt Oltman Oltken aus Lehmden (Lemden) gegen einen jährlich zu Weihnachten zu entrichtenden Zins in Höhe von 8 Groten ein mitten im Esch gelegenes Stück Land, das bisher Wemmeke Schwarting (Svartyngesz) gebraucht hat.

    11. [S103] Staatsarchiv Bremen, 1-Bm 1.Bm 1465 Februar 7.
      Drei Fehedenbriefe an die Stadt Bremen unter Hinrich de Clüvers Siegel wegen Gerd von Oldenburg.
      1. von Arend von Weyhe, Heyneke von Mandelslo und Genossen.
      2. von Otto Sclor, Rembert Bernefur und Genossen.
      3. von Wolkenhar van der Haghen.