Oldenburgischer Adel

Adelsfamilien im Herzogtum Oldenburg

Stuve, Arnold

Stuve, Arnold

männlich um 1196 - nach 1243  (~ 47 Jahre)

Angaben zur Person    |    Quellen    |    Alles    |    PDF

  • Name Stuve, Arnold  [1, 2, 3
    • Da er bei den urkundlichen Belegen meistens hinter Mitgliedern der Familie Camerarius steht und wegen des Vornamens Helembert, könnte er ein Mitglied der Familie Camerarius gewesen sein.
    Geboren um 1196 
    Getauft um 1196 
    Geschlecht männlich 
    Stand Ritter 
    Zeuge einer Handlung um 1225  [4
    Zeuge einer Handlung 1235  [5
    Zeuge einer Handlung 1237  [6
    Zeuge einer Handlung 1239  [7
    Zeuge einer Handlung 1241  [8
    Zeuge einer Handlung 26 Nov 1242  [9
    Zeuge einer Handlung 24 Aug 1243  [10
    Religion RK 
    Gestorben nach 24 Aug 1243 
    Begraben nach 24 Aug 1243 
    Personen-Kennung I2  Oldenburger Adel
    Zuletzt bearbeitet am 28 Jun 2014 

    Familie N.N., N.N.,   geb. um 1200 
    Verheiratet um 1215 
    Kinder 
     1. Stuve, Arnold,   geb. um 1218,   gest. nach 2 Mrz 1257  (Alter ~ 39 Jahre)
    Zuletzt bearbeitet am 30 Apr 2014 
    Familien-Kennung F2  Familienblatt  |  Familientafel

  • Quellen 
    1. [S4] Adel und Graf in Oldenburg während des Mittelalters, Last, Martin, 151.

    2. [S5] Ritter und Knappen zwischen Weser und Elbe, Hans Georg Trüper, 968, 1017.
      Wappenbeschreibung auf Seite 968
      Wappenabbildung auf Seite 1017

    3. [S6] Oldenburgische Familienkunde, Jg. 52, 2010, 161-170.
      Artikel: Die Adelsfamilie Stuve, auch Greveke genannt, in der Grafschaft Oldenburg

    4. [S2] Westfälisches Urkundenbuch , Bd. VI, Nr. 150.
      Zehntverkauf der Brüder Alexander und Helembert von Holthusen in Sehnsen, Steyerberg, an das Kloster Schinna.
      Mindener Lehen

    5. [S3] Calenberger Urkundenbuch, Hodenberg, Wilhelm von (Hrsg.), 5. Abtheilung.
      Verkauf Graf Heinrichs von Hoya mit Sohn Heinrich in "Dusleburg" an Mariensee

    6. [S3] Calenberger Urkundenbuch, Hodenberg, Wilhelm von (Hrsg.), 3. Abtheilung.
      Verkauf der Grafen von Hoya in "Roggelage" am Grinderwald b. Nienburg an das Kloster Loccum

    7. [S3] Calenberger Urkundenbuch, Hodenberg, Wilhelm von (Hrsg.), 5. Abtheilung.
      Übertragung Graf Heinrichs von Hoya in Estorf, Landesbergen, Nienburg an Mariensee

    8. [S2] Westfälisches Urkundenbuch , Bd. VI, Nr. 352 + 353.
      Verkauf von diversen Gütern durch die Grafen Heinrich, Ludolf, Burchard und Wilbrand von Oldenburg-Bruchhausen an Bischof Wilhelm von Minden
      Bestätigung dieses Verkaufs durch die Grafen Heinrich, Ludolf, Otto und Thomas von Oldenburg-Wildeshausen

    9. [S2] Westfälisches Urkundenbuch , Bd. VI, Nr. 373.
      Zehntschenkung Bischof Johanns von Minden in Nienhagen, Gilten, Schwarmstedt, Heidekreis an Mariensee. Vorlehensnehmer: Edelherr Hermann Hode.

    10. [S2] Westfälisches Urkundenbuch , Bd. VI, Nr. 394.
      Schenkung Bischof Johanns von Minden in "Bructhorpe" bei Liebenau an das Kloster Nenndorf. Vorlehensnehmer: Burchard und Hermann von Büren und Gottschalk von Holthorpe.