Oldenburgischer Adel

Adelsfamilien im Herzogtum Oldenburg

von Schagen, Catharina

von Schagen, Catharina

weiblich um 1595 - 1635  (~ 40 Jahre)

Angaben zur Person    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles    |    PDF

  • Name von Schagen, Catharina 
    Geboren um 1595  Gut Strückhausen, Wangerland, FRI, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Getauft um 1595  Waddewarden, Wangerland, FRI, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht weiblich 
    Stand Adel 
    Eigen, Lehen, Besitz 1 Dez 1599  [1
    Religion LU 
    Gestorben 1635  Gut Kayhausen, Bad Zwischenahn, WST, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Begraben 1635  Bad Zwischenahn, WST, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung I214  Oldenburger Adel
    Zuletzt bearbeitet am 11 Aug 2021 

    Vater von Schagen, Johann Friedrich,   geb. um 1568, Gut Neuenfelde, Elsfleth, BRA, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. vor 6 Jan 1622, Gut Strückhausen, Wangerland, FRI, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 54 Jahre) 
    Mutter von Waddewarden, Anna,   geb. 1569,   gest. vor 1 Dez 1599, Gut Neuenfelde, Elsfleth, BRA, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 30 Jahre) 
    Verheiratet um 1595 
    Familien-Kennung F68  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie von Bardeleben, Gerhard,   geb. 1585,   gest. nach 1630, Gut Kayhausen, Bad Zwischenahn, WST, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 46 Jahre) 
    Verheiratet 1622 
    Zuletzt bearbeitet am 9 Mai 2018 
    Familien-Kennung F69  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - um 1595 - Gut Strückhausen, Wangerland, FRI, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGetauft - um 1595 - Waddewarden, Wangerland, FRI, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGestorben - 1635 - Gut Kayhausen, Bad Zwischenahn, WST, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBegraben - 1635 - Bad Zwischenahn, WST, NI, D Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Quellen 
    1. [S38] Niedersächsisches Landesarchiv Oldenburg, Erw 100 Best. 272-23 Urk. Nr. 1.
      Andreß von Quernheim zum Bomhof macht sein Testament: Das Begräbnis soll in der Kirche von Langförden stattfinden. Erwähnt werden ferner die Armen im Kirchspiel Langförden, Zeller Lindemann, die Ehefrau Gerdraudt Grotthaus und der mit ihr vor dem Offizial zu Osnabrück abgeschlossene Leibzuchtvertrag von 1572 Januar 31, der Vetter Rotger von Dorgelo, Sohn Ottos von Dorgelo zu Brettberg als Erbe, der adelige Erbsitz und das Haus Bomhof, die Bullemühle ("Bullmöhle") im Kirchspiel Visbek, seine von ihm und seiner Frau aufgezogene Schwägerin Meta ("vette") Nagel, Witwe des Johann von Dorgelo, jetzt Ehefrau des Caspar von Aschwede zu Arkenstedt, sein Schwager Conrad Grotthaus zu Mesenburg ("Masenberch") und Vehr, dessen Töchter Gertraudt und Clawesche Grotthaus, seine Schwägerin, die Witwe Ledebur, jetzt Ehefrau des Johann Schmising zu Harkotten, die anderen Kinder von Otto von Dorgelo, sein Schwager Mathiaß von Dorgelo zu Welpe, sein Vetter Johann Fikensholt ("Fykenßholtz") und dessen Schwester Sophie, Witwe des Hedde von Wadtwergen ("Wadtwarden") und deren Sohn Hedde sowie die Kinder von deren verstorbenen Tochter, verehelichte von Schagen, sein Schwager Arndt Schwencke und die Kinder von dessen verstorbener Ehefrau Anne von Dorgelo, Henrich Voß zu Diek ("Deiche") und dessen Kinder, Jobst Bernefewer in Vechta, Dreß Poppe in Wildeshausen - Sohns einer Halbschwester - und dessen Bruder Wilhelm Poppe in Lübeck, Bernd Poppe, die Erben seines Halbbruders Seven [=Steven?] Timmerhaus und dessen Schwester. Als Testamentsvollstrecker bestimmt er seinen Bruder Johann von Quernheim zu Hornburg, seine Schwäger Cord Grotthaus zu Vehr und Hugo von Dincklage zu Dinklage sowie seinen Vetter Otto Kobring zu Daren, denen er je 20 und deren Frauen er je 10 Goldgulden aussetzt.