Oldenburgischer Adel

Adelsfamilien im Herzogtum Oldenburg

von Kalckstein, Christoph

von Kalckstein, Christoph

männlich um 1556 - nach 1617  (~ 62 Jahre)

Angaben zur Person    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles    |    PDF

  • Name von Kalckstein, Christoph 
    Geboren um 1556  Gut Wogau, Ostpreußen > Lermontowo, RUS Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Getauft um 1556  Schmoditten, Ostpreußen > Rjabinowka, RUS Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Stand Adel 
    Beruf, Amt 1594-1608  Harpstedt, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [1, 2, 3
    Drost 
    Eigen, Lehen, Besitz um 1595 - nach 1617  Gut Wulfswarfen, Schortens, FRI, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [4, 5
    Eigen, Lehen, Besitz 1599 - nach 1617  Junkernhof Harpstedt, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [6
    Religion LU 
    Gestorben nach 1617  Oldenburg, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Begraben nach 1617  Oldenburg, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung I226  Oldenburger Adel
    Zuletzt bearbeitet am 25 Jan 2020 

    Familie von Middoge, Anna,   geb. um 1560, Gut Westerhusen, Wittmund, WTM, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. Oldenburg, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet um 1595  [7
    Kinder 
    +1. von Kalckstein, N.N.,   geb. um 1595, Oldenburg, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. nach 1648, Butzhausen 2a, Lemwerder, BRA, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 54 Jahre)
    Zuletzt bearbeitet am 25 Jan 2020 
    Familien-Kennung F73  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - um 1556 - Gut Wogau, Ostpreußen > Lermontowo, RUS Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGetauft - um 1556 - Schmoditten, Ostpreußen > Rjabinowka, RUS Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf, Amt - Drost - 1594-1608 - Harpstedt, OL, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsEigen, Lehen, Besitz - um 1595 - nach 1617 - Gut Wulfswarfen, Schortens, FRI, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsEigen, Lehen, Besitz - 1599 - nach 1617 - Junkernhof Harpstedt, OL, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGestorben - nach 1617 - Oldenburg, OL, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBegraben - nach 1617 - Oldenburg, OL, NI, D Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Quellen 
    1. [S38] Niedersächsisches Landesarchiv Oldenburg, Best. 20-3 Nr. 90 + 196.
      Vollmacht und Instruktion für die Abgeordneten des Grafen Anton von Delmenhorst zur gütlichen Verhandlung in Verden, nämlich: Hartwig von Badendorff, Drost zu Delmenhorst, Christoph Kalkstein, Drost zu Harpstedt, Tilemann Zernemann, Dr. jur., Syndikus des bremischen Domkapitels, Conrad Bünting, Dr. jur., Syndicus des Rates zu Hannover, Johann Buschmann und Ludolph Riemenschneider

      Die in der Erbteilungsangelegenheit zwischen dem Grafen Anton von Delmenhorst und dem Herzog Heinrich Julius von Braunschweig und dessen Kanzler und Räten geführten Verhandlungen und Korrespondenzen. Betr. auch: Sendung des Christoph Kalckstein, Dr. Tilemann Zernemann und Dr. Tilemann Judenherzog nach Braunschweig
      Laufzeit 1603 - 1605

    2. [S38] Niedersächsisches Landesarchiv Oldenburg, Best. 126 Nr. 59.
      Statthalter und Regierung des Stifts Münster
      gegen Graf Anton II. zu Oldenburg und Delmenhorst und dessen Drost Christoph Kalckstein zu Harpstedt wegen Pfändung zweier den Wildeshauser Bürgern Hermann Haff (bzw. Hespe) und Kort Kremer gehöriger Heidesegeden bzw. -segessen (= Sensen) beim Heidemähen in der Wildeshauser Feldmark zwischen dem Rundebusch und dem Kellinghorn diesseits des Holscherholzes nach Harpstedt zu

      hier: Parteiakten - Ladung (Reichskammergerichtsakten nicht überliefert)

    3. [S38] Niedersächsisches Landesarchiv Oldenburg, Best. 105 Nr. 48 + Nr. 199 + Nr. 317 + Nr. 413.
      Reichskammergerichtsakten (M 4414): Erzbischof Ernst zu Köln als Administrator des Stifts Münster durch verordnete Statthalter des Stifts Münster . / . Graf Anton II. zu Oldenburg und Delmenhorst und dessen Amtmann Christoph Kalckstein zu Harpstedt betr. Störung von (z.T. namentlich genannten) Bürgern zu Wildeshausen in ihren angestammten Rechten des Weidegangs in der Wildeshauser Feldmark jenseits von Holscherholz, Kellinghorn und Rundebusch, sogar jenseits Simmerhausen auf dem Stadteesbrocker Moor und Radenstudt und in ihrer dortigen und noch weiter nach Harpstedt ausgeübten freien Schollen-, Torf-, Heide- und Plaggenmahd durch gewaltsame Einfälle unter Führung des Grafen, des Harpstedter Amtmanns und des gräflichen Kanzlers Dr. Tilman Judenherzog zu Delmenhorst, Verwundung bzw. Tötung von Pferden, Pfändung von Segeden und Handparten, Schlagen und Verwunden von Wildeshausern, Anzündung von Haufen mit Schollen und Feuerung, Einwerfung und Schleifen von Gräben, Umhauen von Bäumen und Stämmen, Pfändung eines Pferdes und Androhung der Gefangennahme und Abführung nach Harpstedt
      (oldenburgische Parteiakten befinden sich in Nr. 412)
      (vgl. das gedruckte Findbuch zu den Reichskammergerichtsakten S. 137-138, Nr. 238)
      Laufzeit - 1608

      Reichskammergerichtsakten (M 4415): Kurfürst und Erzbischof Ernst zu Köln als postulierter Administrator des Stifts Münster . / . Graf Anton II. zu Oldenburg und Delmenhorst und dessen Drost Christoph Kalckstein zu Harpstedt betr. übermäßige Heranziehung der im Amt Harpstedt gesessenen wildeshausischen Meier zu Frondiensten für den Grafen durch den Drost zu Harpstedt über die in dem von Kommissaren und Deputierten des Westfälischen Kreises vor einigen Jahren in Köln gefällten Urteil zugestandenen Verpflichtungen hinaus, so etwa zu Varrel (?) (Varthe, Vahrde, Varhe) im Amt Delmenhorst und dreimal (1602, 1603 und 1604) zu Diensten und Deicharbeiten im Amt Varel (vgl. das gedruckte Findbuch zu den Reichskammergerichtsakten S. 138-139, Nr. 239)
      Laufzeit - 1605


      Reichskammergerichtsakten (M4470): Statthalter und Regierung (bzw. verordnete Statthalter) des Stifts Münster . / . Graf Anton II. zu Oldenburg und Delmenhorst betr. Übergriffe des oldenburgischen Drosten Christoph Kalckstein zu Harpstedt im Namen des Grafen gegenüber den althergebrachten Fischereirechten der Wildeshauser Bürger in dem Katenbäke genannten Bach, nämlich Wegnahme von Fischgarn des Rabbe Becker und Braun Schwinge beim Fischen auf dem Grund und Boden der Stadt bei dem Hundstern und Wegführung nach Harpstedt, Abpfändung von Heidesegesen oder Sensen, Pferden und Wagen und anderen genannten Dingen zahlreicher namentlich aufgeführter Bürger bzw. Meier zu Wildeshausen, obwohl diese Frondienste gegenüber der Vogtei Harpstedt leisten
      Darin: Münstersche und oldenburgische Parteiakten (vgl. auch Nr. 412)
      (vgl. das gedruckte Findbuch zu den Reichskammergerichtsakten S. 148-149, Nr. 251)
      Laufzeit 1598 - 1608


      Reichskammergerichtsakten (M 4468): Verordnete Statthalter des Stifts Münster . / . Graf Anton II. zu Oldenburg und Delmenhorst und dessen Amtmann bzw. Drost Christoph Kalckstein zu Harpstedt betr. Störung der beiden Bürger Bernd Bodeck(en) und Heinrich Dieterich zu Wildeshausen durch den Drost zu Harpstedt beim Gebrauch der Weidegerechtigkeit in der Gemarkung der Stadt Wildeshausen, nämlich im Hölscherholz, Katenbake und Umgegend, durch Abnahme und Pfändung ihrer Wagen und Pferde und des Schäfers des Drosten zu Wildeshausen beim Mähen durch Pfändung seiner Segede
      (vgl. das gedruckte Findbuch zu den Reichskammergerichtsakten S. 147, Nr. 249)
      Laufzeit 1595 - 1596

    4. [S38] Niedersächsisches Landesarchiv Oldenburg, Best. 90-11 Nr. 97 + 225.
      Adelige Freiheit für 2 im Kirchspiel gelegene Ländereien im Besitz des Claus Eden beziehungsweise des Meine Küper, die 1596 Christoph Kalkstein eigentümlich zugestanden

      Revers des Christoph (von) Kalckstein in Oldenburg über die ihm verliehene adelige Freiheit für die beiden Meierlande in Sillenstede (Brautschatz seiner Frau)

    5. [S38] Niedersächsisches Landesarchiv Oldenburg, Slg. 3 Best. 283 Nr. 190.
      Christoph von Kalckstein verpflichtet sich, dem Grafen Johann v. Oldenburg mit 2 Pferden zu dienen, weil dieser ihm die adlige Freiheit über 2 Meyerländereien von 120 Grasen im Ksp. Sillenstede gesehen hatte. Diese Ländereien hatte er anstelle der Bezahlung als Brautschätz von seinem Schwager Otte von Middogk erhalten.

      1596 Juni 15 (am Tage Viti, welcher wahr der funffzehende Junii [...])

      Ausfertigung, dt., Pergament, 24,5 x 30, Plica 3,5 cm; an Pergamenstreifen anhängendes Siegel und Unterschrift des Ausstellers; verso: Rubrik (17. und 18. Jh.); Altsignatur "No. 29" (17. Jh.?). - Regest auf Umschlag beiliegend. - Entnommen aus Best. 90; aus Akten? Vgl. Regest zu 1611 Sept.8.

    6. [S82] Chronik der Samtgemeinde Harpstedt, Dirk Heile, Bd. II, S. 78-80.

    7. [S40] Führungsschichten im Jeverland, Almuth Salomon, (Oldenburger Forschungen NF Bd. 19), 114.