Oldenburgischer Adel

Adelsfamilien im Herzogtum Oldenburg

von Schagen, Johann

von Schagen, Johann

männlich um 1505 - nach 1576  (~ 71 Jahre)

Angaben zur Person    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles    |    PDF

  • Name von Schagen, Johann 
    Geboren um 1505  Lange Str. 51, Oldenburg, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Getauft um 1505  Oldenburg, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Stand Adel 
    Bürge einer Handlung 29 Sep 1531  Oldenburg, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [1
    • Wohl dieser Johann von Schagen und nicht der gleichnamige Sohn von Gerhard von Schagen. G.J.
    Bürge einer Handlung 13 Jan 1539  [2, 3
    Zeuge einer Handlung 17 Mai 1541  Osternburg, Oldenburg, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [4, 5
    Eigen, Lehen, Besitz 23 Okt 1541  Edewecht 2, WST, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [6
    Zeuge einer Handlung 21 Dez 1548  Etzhorn, Oldenburg, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [7, 8
    Zeuge einer Handlung 3 Mai 1554  Gut Strückhausen, Wangerland, FRI, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [9
    Zeuge einer Handlung 12 Feb 1561  Oldenburg, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [10, 11
    Zeuge einer Handlung 1 Mrz 1566  [12
    Verfügung über Eigen / Lehen 21 Mai 1576  Kurwickstr. 16, Oldenburg, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [13
    Verfügung über Eigen / Lehen 21 Mai 1576  Gut Kayhausen, Bad Zwischenahn, WST, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [13
    Religion RK > LU 
    Gestorben nach 21 Mai 1576  Lange Str. 51, Oldenburg, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Begraben nach 21 Mai 1576  Oldenburg, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung I945  Oldenburger Adel
    Zuletzt bearbeitet am 8 Aug 2021 

    Vater von Schagen, Arnold,   geb. um 1450, Haarenstr. 41, Oldenburg, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. nach 22 Dez 1537, Lange Str. 51, Oldenburg, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 87 Jahre) 
    Mutter von Bollen, Catharina,   geb. um 1475, Lange Str. 54 + 55, Oldenburg, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. nach 10 Apr 1502, Lange Str. 51, Oldenburg, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 27 Jahre) 
    Verheiratet vor 10 Apr 1502 
    Familien-Kennung F316  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie von Mandelsloh, Catharina,   geb. um 1510,   gest. nach 1587, Lange Str. 51, Oldenburg, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 78 Jahre) 
    Verheiratet um 1540 
    • Vermutlich heiratete Johann erst nach dem Tod seines Bruders Ernst.
    Kinder 
    +1. von Schagen, Anna,   geb. um 1545, Lange Str. 51, Oldenburg, OL, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Zuletzt bearbeitet am 8 Aug 2021 
    Familien-Kennung F332  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - um 1505 - Lange Str. 51, Oldenburg, OL, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGetauft - um 1505 - Oldenburg, OL, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBürge einer Handlung - 29 Sep 1531 - Oldenburg, OL, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsZeuge einer Handlung - 17 Mai 1541 - Osternburg, Oldenburg, OL, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsEigen, Lehen, Besitz - 23 Okt 1541 - Edewecht 2, WST, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsZeuge einer Handlung - 3 Mai 1554 - Gut Strückhausen, Wangerland, FRI, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsZeuge einer Handlung - 12 Feb 1561 - Oldenburg, OL, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsVerfügung über Eigen / Lehen - 21 Mai 1576 - Kurwickstr. 16, Oldenburg, OL, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsVerfügung über Eigen / Lehen - 21 Mai 1576 - Gut Kayhausen, Bad Zwischenahn, WST, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGestorben - nach 21 Mai 1576 - Lange Str. 51, Oldenburg, OL, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBegraben - nach 21 Mai 1576 - Oldenburg, OL, NI, D Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Quellen 
    1. [S46] Stadtarchiv Oldenburg, Bestand 262 1 U, Nr. 193.
      Kaiser Karl V. gebietet dem Grafen Anton von Oldenburg und der Stadt Oldenburg, Johann von Schagen, der den gräflichen Diener Meister Simon aus Notwehr erschlagen habe, entsprechend dem ihm darüber erteilten kaiserlichen Geleitsbrief für die Dauer desselben unangefochten zu lassen und für einen gütlichen Vergleich des Totschlägers mit des Erschlagenen Verwandtschaft Sorge zu tragen - unbeschadet aller Rechte der Grafschaft sowie der Stadt.
      Abschrift, mit Beglaubigung durch (?) Alexander Schweiss Papier , Ort: Brüssel / Brabant.

    2. [S10] Oldenburger Urkundenbuch, Band III, Nr. 682.

    3. [S38] Niedersächsisches Landesarchiv Oldenburg, Best. 20 Urk. Nr. 377.
      Johann von Schagen (Schagenn) urkundet, dass er die Bürgschaft seines verstorbenen Bruders Ernst für Graf Christoph von Oldenburg in Höhe von 3000 Gulden gegenüber Georg Leist (Georgen Lesten) unter denselben Bedingungen übernehmen werde.

    4. [S10] Oldenburger Urkundenbuch, Band IV, Nr. 1336.

    5. [S38] Niedersächsisches Landesarchiv Oldenburg, Best. 23 -5 Urk. Nr. 464.
      Ciriacus Fykensoldt und Johann van Schagen saligen Arndes sone beurkunden, dass Gerdt Hoting und Fenneke syn echte husfrowe hern Helmericke Bönen deken, hern Arnde Baller senior sampt dem gantzen capitel und communiteten der kercken tho Oldenborg und eren nakamelingen" 18 Bremer Grote oder Oldenburger Stüver Rente in ihrem Haus und Hof in Osternburg (thor Osternborg) "tuschen Lubbert Smedes huse und Willeken Wevers hove" und all ihren sonstigen Gütern für sechs Gulden Münze oder 36 Groten für den Gulden verkauft haben. - Die Aussteller der Urkunde siegeln.

    6. [S38] Niedersächsisches Landesarchiv Oldenburg, Best. 273-20, 23 Okt 1541.
      Freilassung seines Leibeigenen Arend Heinje, Sohn von Dirick, der sein Taufpate war.

    7. [S10] Oldenburger Urkundenbuch, Band III, Nr. 810.
      Arnds Sohn!

    8. [S38] Niedersächsisches Landesarchiv Oldenburg, Best. 20 Urk. Nr. 453.
      Johann van Schagen verkauft Graf Anton I. von Oldenburg mit Einwilligung seiner Ehefrau Igen sein Erbe und Gut in Etzhorn (Eddeshorne) mit allem Zubehör. - Es siegeln der Aussteller, sein gleichnamiger Vetter und an zweiter Stelle Johann von Seggern (van Seggerden).

    9. [S38] Niedersächsisches Landesarchiv Oldenburg, Slg 3 Best. 283 Urk. Nr. 333.
      Johann van Schagen [von Schagen] bekennt, dass Fräulein Maria von Jever durch Fürsprache des Rentmeisters Romer van Schediek ihm und seinen mit seiner Frau Ighe van Middoch gezeugten Kindern Güter im Kirchspiel Waddewarden (Wadtwarden) überlassen hat. Genannt werden bei der Beschreibung der Güter: Tidtke Dirickes, die Kinder von Tiader Memmen, der verstorbene Focken, junge Lueders. Dafür gibt er Besitzungen vom Land folgender Personen: Minnert Ibben zu Wiefels (Wivels), Memeke Eden zu Hohenkirchen (Hogekercken), Egge Ippen zu Oldorf (Oldorp), Teyle Gereken, Alcke Iken zu Sillenstede, Popke Kuper. Er verpflichtet sich, von den ihm überlassenen Gütern mit 2 Pferden zu dienen. - Es siegeln mit: Seine Vettern Johann van Seggerden, Drost zu Neuenburg (Nienborch) und Johann van Schagen, Sohn Arnds.

    10. [S38] Niedersächsisches Landesarchiv Oldenburg, Best. 20 Urk. Nr. 503.
      Der gräfliche Richter Dietrich (Dyderich) Kock beurkundet, dass der Oldenburger Ratmann Hermann Orwede und dessen Frau Gebeke (Gebbeke) ihr Haus in der Stadt an Graf Anton I. von Oldenburg verkauft, den Kaufpreis empfangen und Wahrschaft geleistet hätten. Der Richter, der Ratmann sowie Johann von Schagen, Ernst Seindt, Christoffer von Seggerde und Otto Fikensolt siegeln.

    11. [S107] Hausmarkensammlung, Nr. 4458.

    12. [S38] Niedersächsisches Landesarchiv Oldenburg, Best. 20 Urk. Nr. 553.
      Anna von Oldenburg, Gräfin von Schwarzburg, bestätigt, das von ihrem Vater, Graf Anton I. von Oldenburg, versprochene Heiratsgut erhalten zu haben, und verzichtet mit Zustimmung ihres Gemahls Hans Günther von Schwarzburg zu Gunsten der männlichen Linie des Oldenburgischen Hauses auf alle weiteren Erbansprüche auf das väterliche und mütterliche Vermögen mit Ausnahme der Kleinodien ihrer Mutter. - Außer dem Ehepaar siegeln Arnd Stamer, Hans von Bodenstein, Hans Döbener, Cord van der Hude, Johann van Schagen, Arent Elverfelt und Ernst Stynt (Stinde).

    13. [S38] Niedersächsisches Landesarchiv Oldenburg, Dep 25 JEV Best. 262-4 Urk. Nr. 29.
      Burchard von Steinberg, Statthalter, Theodorus Eiben von Sedeich [Seediek], Rentmeister, und Statius Reinkingk, Landrichter der Herrschaft Jever, beurkunden, dass vor ihnen der ehrenfeste und ehrbare Johan Ruwolt neben seiner Frau Anna von Schagen in Gegenwart der gebetenen Unterhändler Friedrich von Reken und Jaspar Sparenberg sich mit seinem Schwiegervater Johan von Schagen und dessen Frau Catharine von Mandelsloh verglichen haben. Ruwolt und seine Frau treten ihre Ansprüche an die Eltern an diese ab. Dafür erhält er von J. v. Schagen neben dem bereits empfangenen Brautschatz von 1000 Gulden (gerechnet zu je 36 Groten) Kleidung, Schmuck und Kistengerät noch das halbe Erbe zu Kayhausen (Keyhausen), das Johan Marcksen bewohnt, mit allen Rechten. Ausgenommen sind der Hof, den Henrich Buninge bewohnt, und 2 Stücke Land, die Peter nutzt. Ferner überlässt J. v. Schagen dem Ruwolt zu erblichem Gebrauch die Buden (boden) auf der Kurwick-Straße in Oldenburg (Oldenborch), die jetzt Blome Schnitker bewohnt. Auch will J. v. Schagen der unmündigen Tochter Jutte des Ruwolt bei Erreichen der Volljährigkeit zur Verbesserung des Brautschatzes 200 Ridergulden (gerechnet zu je 12 Schaf und 38 Groten) geben. Sollte die Tochter vorher sterben und andere Kinder vorhanden sein, sollen diese Gelder von J. v. Schagen oder dessen Erben angefordert werden. Nach dem Tode des J. v. Schagen und seiner Frau sollen, wenn keine Erben vorhanden sind, J. Ruwolt und seine Frau deren Erbe antreten.
      Zeugen: die genannten Unterhändler.